Volles Haus bei Neumitgliedertreffen - Engagierte Diskussion zu einer möglichen Großen Koalition

Bezirks-SPD

Am vergangenen Samstag haben wir alle Neumitglieder der SPD in unserem Abteilungsgebiet (Boxhagener-, Rudolf-, Samariter-, Travekiez und in Stralau) zu einem Treffen eingeladen. Der Zeitpunkt war offenbar gut gewählt: Über 20 neue und zugezogene SPD-Mitglieder haben den Weg zu uns gefunden. Die Beweggründe im Laufe des vergangenen Jahres in die Partei eingetreten zu sein oder jetzt wieder aktiv werden zu wollen, sind vielfältig. Sie reichen von Europa, über Bekämpfung des Rechtsextremismus, Bildung, Mobilität und Ökologie bis hin zum Thema Digitalisierung.

Nach einer kurzen Vorstellung der Parteistrukturen und den Besonderheiten unserer Bezirks- und Landespolitik ging es zu dem Thema, das vermutlich vielen unter den Nägeln brannte: das Ergebnis der Sondierungsgespräche und die quälende Frage "Groko ja oder nein". Es gab dazu eine sehr engagierte und sachliche Diskussion. Viele sind von dem Ergebnis der Sondierungsgespräche nicht überzeugt. Damit würde kein Politikwechsel eingeleitet werden, für Städte stünde zu wenig in dem Papier und eine Zukunftsvision fehle gänzlich. Es gab jedoch auch stimmen, die einer Großen Koalition nicht ganz so kritisch gegenüber stehen. Hier spielten vor allem Überlegungen einer stabilen Regierung, insbesondere für Europa, aber auch die AfD eine Rolle. Diese könnte bei einer Minderheitsregierung bei vielen Themen das Zünglein an der Waage sein. 

Einigkeit bestand jedoch bei allen: Die SPD muss sich erneuern, egal ob es in die Opposition oder in die Regierung geht. Denn das sei auch der beste Weg die Wählerinnen und Wähler wieder zurück zu gewinnen. Wir müssen bei uns selber anfangen.

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 553315 -